Direkt zum Inhalt
Grillen
Vegane Rezepte
Grundrezept

Gemüse grillen

Einfach

Zubereitung

Zubereitung

Viele Gemüsesorten eignen sich hervorragend zum Grillen. Fast alle garen auf dem Grill über direkter Hitze, d.h. das Grillgut wird direkt über der Hitzequelle auf dem Rost platziert.
Gemüse sollte erst gewendet werden, wenn es anfängt dunkel zu werden. Welchen Gargrad Sie bevorzugen, ob knusprig und innen weich oder bissfest, ist Geschmackssache. Am einfachsten grillt man Gemüse am Stück (z.B. Maiskolben) oder in gleich große Stücke oder Scheiben geschnitten.

Auberginen

Auberginen bekommen vom Grillen ein tolles rauchiges Aroma. Bei ganzen oder halbierten Auberginen verkohlt die Haut schwarz und wird dann entfernt. In Längsscheiben geschnittene Auberginen lassen sich auch aufrollen und können dann auf gewässerte Holzspieße gesteckt werden. Denken Sie aber daran, die Innenseite vorher zu würzen. Die Spieße kann man zusätzlich mit Zwiebelstücken, Cocktailtomaten, Knoblauchstücke, Pilzen oder Oliven bestücken. Lecker ist auch die Mischung mit vegetarischen Grillspezialitäten wie unseren Kreta-Sticks oder vegetarischen Grillwürstchen. Sehr gut lassen sich Auberginen auch mit Basilikum und Mozzarella kombinieren. Letzterer lässt sich zum Beispiel in einem Barbeclette Pfännchen schmelzen und dann über die Auberginen geben.

Zucchini

Zucchini eignen sich gut zum Grillen, da sie schnell gar sind. Da sie nur einen zarten Eigengeschmack haben, sollten sie kräftig gewürzt werden. Passend sind zum Beispiel Knoblauch, Olivenöl, Basilikum, Majoran oder Rosmarin und natürlich Salz und Pfeffer. Auch Zucchini lassen sich, wie Auberginen (siehe oben), sehr gut zu Röllchen verarbeiten und auf Spieße stecken.

Tomaten

Tomaten lassen sich sehr schön für Spieße verwenden, vor allem die kleinen Cocktailtomaten. Ähnlich wie Zucchini sollten sie kräftig gewürzt werden, zum Beispiel mit Olivenöl, Knoblauch, Basilikum, Petersilie, Rosmarin oder Thymian. Zu Tomaten passt natürlich Mozzarella, aber auch Schaf- oder Ziegen-Feta.

Kartoffeln

Es gibt unzählige Möglichkeiten Kartoffeln auf dem Grill zuzubereiten: am bekanntesten sind in Alufolie verpackte Kartoffeln. Eine mediterrane Variante: halbieren Sie die Knollen, würzen Sie die Schnittfläche mit Olivenöl und Salz und legen einen Rosmarinzweig dazu. Sehr lecker! Dazu passt auch ein Kräuterquark, den du vegan aus Sojade natur. zubereiten kannst.

Pilze

Zum Grillen eignen sich Zuchtpilze wie Champignons oder Austernpilze genauso gut wie Waldpilze (Pfifferlinge oder Steinpilze). Wichtig: da Pilze einen hohen Wassergehalt haben sollten Sie ausreichend, aber nicht zu viel Fett dazugeben, damit sie nicht austrocknen. Große Köpfe können auch sehr schön gefüllt werden.

Paprika

Allein die vielfältigen schönen Farben laden dazu ein, Paprika auf dem Grill zuzubereiten. Sie sind eines der beliebtesten und vitaminreichsten Grillgemüse. Beim direkten Grillen ist es auch nicht nötig, die Haut vorher abzuziehen. Sie wird größtenteils durch den Grillvorgang selbst entfernt. Paprikastücke sind eine schöne, bunte Zugabe zu Grillspießen.

Kohl

Eine der größten und vielseitigsten Gemüsefamilien ist der Kohl: Spitzkohl und Chinakohl schmecken nicht nur gedünstet, sondern auch als Salat. Broccoli, Blumenkohl & Co sind auch vom Grill ausgezeichnet.

Schoten

Im Sommer gibt es Schotengemüse ganz frisch: Bohnen (z.B. Buschbohnen) oder Zuckerschoten. Sie lassen sich ebenfalls auf dem Grill zubereiten, wobei die Bohnen zuvor überwellt werden müssen.

Mais

Zuckermais schmeckt im Reifezustand süß und zart. Am einfachsten wird er durch Kochen vorgegart, mit einer Buttermischung bestrichen und anschließend gegrillt.

Fenchel

Fenchel ist lecker, bekömmlich und gesund. Durch sein Anisöl hat er einen sehr typischen Geschmack, den nicht jeder mag. Wegen dieses intensiven Eigenaromas sollte man mit zusätzlichen Gewürzen vorsichtig umgehen. Gut geeignet sind Zitrone, Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch. Auch ein wenig Zucker verträgt sich gut mit Fenchel. Fenchelknollen können im Ganzen oder halbiert gegrillt werden.

Lauch

Der grüne Lauch kann wie Schnittlauch verwendet werden. Längs halbiert, kurz direkt angegrillt, etwas Olivenöl darüber, schon hat man eine einfache Beilage, die gut zu Grillkäse, aber auch zu Fleisch oder Fisch passt.

Kräuter

Frische Kräuter werden natürlich nicht gegrillt, aber Sie können damit Marinaden, Saucen, Gewürzöle oder Dips zubereiten. Die meisten frischen Kräuter halten sich im Plastikbeutel verpackt im Gemüsefach bis zu einer Woche. Kräuter sollte man nicht hacken, sondern mit einem scharfen Messer klein schneiden. Dann geht weniger der wertvollen ätherischen Öle verloren.

Das könnte dir auch gefallen

Wir liefern in Über 120 Orte rundum Heilbronn, Sinsheim und mosbach.

Mehr dazu

Unsere Partner aus der Region

Geprüfte Qualität